HOME
DER VORSTAND
VEREINSGESCHICHTE
KONTAKT
TAUSCHABENDE
TERMINE
VEREINSARBEIT
SERVICE
DIASHOW
PRESSEBERICHTE
GÄSTEBUCH
IMPRESSUM
HAFTUNGSAUSSCHLUSS


Vielen Dank, dass Sie auf unserer Seite waren.

Tuttlingen 14.03.2018

 

Heinz Krüger und Bernd Wessig sind neue Vorsitzende

 

Satzungsänderung beim Briefmarken- und Münzensammlerverein (BMSV)Tuttlingen e.V.

 

Von Walter Sautter

 

TUTTLINGEN

Wechsel an der Spitze des Briefmarken- und Münzensammlervereins (BMSV) Tuttlingen in der Jahreshauptversammlung am Freitagabend: Vorsitzender Klaus Henze verzichtete nach 14 Jahren auf eine erneute Kandidatur. Gleichberechtigte neue Vorsitzende sind jetzt Heinz Krüger und Bernd Wessig.

 

 

Die neue Doppelspitze Bernd Wessig (links), und Heiz Krüger (rechts).

Klaus Henze (Mitte) kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit

 

 

 

Henze wird den Verein mit seinem Fachwissen allerdings weiter unterstützen. Er wird sich als Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit einbringen.

Um die Besetzung an der Vereinsspitze möglich zu machen, erfolgte zuvor eine Satzungs-änderung. Anstelle von bisher einem ersten Vorsitzenden und zwei Stellvertreter können künftig bis zu drei Vorsitzende den Verein leiten.Festgelegt wurde außerdem das Prozedere bei einer möglichen Fusion.

In den Wahlen bestätigt wurden die weiteren bisherigen Mitglieder des Führungsteams. Dies sind:

Michael Schmidtke (Kassierer), Walter Zepf (Schriftführer), Hans Erich Bippus (Jugendleiter) sowie Wilhelm und Manfred Suske, Günther Bippus und Peter Kleinfelder (Ausschussmitglieder).

Die Ehrungen der verhinderten Mitglieder Elfriede Christ-Gramlich (10 Jahre), Werner Boschütz (40 Jahre) und Heribert Jacob (40 Jahre) wird nachgeholt.

Die Vereinsinternen Tauschabende sind ab sofort im Vereinsheim des Tennisclubs Rot-Weiß an der Badstraße. Wichtigster Termin der Sammler ist der Großtauschtag in der Aula des IKG. In diesem Jahr geht er am Wochende 9./10. Juni über die Bühne.

Die Mitgliederzahl ging im vergangenen Jahr um acht auf jetzt 60 zurück.

Dies sei vor allem der Altersstruktur des Verein mit einem Durchschnitt von mehr als 70 Jahren geschuldet.

Den ausgeglichenen Kassenbericht legte Michael Schmidtke vor. Dabei konnte er sich einen gewissen Sarkasmus nicht verkneifen: "Wir haben gigantische Zinsen eingesackt: 34 Cent."

"Damit können wir fast ein Vereinsheim bauen", befand Alt-Vorsitzender Klaus Henze.

 

Nachwuchssorgen bedrohen Fortbestand des Vereins

 

Ernster war das Thema Nachwuchsarbeit. Im vergangenen Jahr waren zunächst vier Jugendliche betreut worden. Inzwischen seien jedoch zwei ohne jede Rückmeldung "abgesprungen". Die Werbhung müsse vor allem im Bekannten- und Verwandtenkreis der Mitglieder intensiviert werden, um noch mehr Jugendliche für das "Sammeln von Briefmarken oder Münzen zu begeistern", so Henze. Sonst gebe es "über kurz oder lang den Verein nicht mehr". Am Jahresbeitrag von 36 Euro könnten die Nachwuchsprobleme des 1954 gegründeten Vereins nicht liegen.

 

Anmerkung zu dem Bericht:


Ausschussmitglied wurde auch Bruno Lörcher.

 

Schüler und Jugendliche bis 16 Jahre müssen keinen Jahresbeitrag bezahlen. Dies soll ein Beitrag dazu sein, dass diese Altersgruppe in den Verein eintritt.

 

Klaus Henze

 

 


 

Lokales 31.03.2015 (Aktualisiert 17:51 Uhr)

Walter Sautter

Sammler ehren treue Vereinskollegen

Bruno Lörcher ist jetzt Ehrenmitglied bei den Briefmarken- und Münzenfreunden

  

Der Vorsitzende Klaus Henze zeichnete Arno Schmid, Klaus Scheunemann, Walter Schmidtke, Bruno Lörcher, Peter Maneval und Erich Messner aus (von links).

Walter Sautter

 

Tuttlingen sz   Die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder hat im Mittelpunkt der Hauptversammlung des Briefmarken- und Münzensammlervereins am Freitagabend gestanden.

Der Vorsitzende Klaus Henze dankte vor allem den beiden Gründungsmitgliedern Arno Schmid und Walter Schmidtke für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit. Immerhin 50 Jahre sind Klaus Scheunemann (Aldingen) und Hermann Gruhler dabei. Peter Maneval ist seit 40 Jahren Mitglied und Erich Messner feiert mit 25Jahren sein Silberjubiläum im Verein. Drei weitere Mitgliedern erhielten die Auszeichnung für zehn Jahre Treue. Dies waren Rosemarie Henze, Hans Hilzinger und Karl-Heinz Scheerle. Eine Überraschung gab es für Bruno Lörcher. Er wurde auf Antrag des Vorsitzenden von den Mitgliedern einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt. Lörcher ist seit 41 Jahren Vereinsmitglied.

Dem Verein gehören aktuell 71Sammlerfreunde an. Gesucht werden vor allem jüngere Sammler, um längerfristig die Zukunft des Vereins zu gewährleisten. Diese würden von den erfahrenen Vereinsmitgliedern jede gewünschte fachliche Unterstützung erhalten, versicherte der Vorsitzende. Mit der Resonanz auf den vor rund einer Woche in der IKG-Aula organisierten Großtauschtag war er zufrieden. Zumal am Jugendtisch „etliche Jugendliche“ betreut worden seien. Kassierer Michael Schmidtke legte einen ausgeglichenen Kassenbericht vor.

 

 

 

 

Jugendarbeit

 

Auskunft übe die Jugendarbeit bei:

Klaus Henze, Kolpingweg 52 in 78532 Tuttlingen

Tel.: 07461 - 4466

E-Mail: klahen@kabelbw.de

 

Nachwuchs-Förderung: Jan Reckermann (14) sammelt seit rund drei Jahren Briefmarken. Beim Großtauschtag gibt er Einblicke in sein Sammelgebiet. Ihm hat es die Themen Luft- und Raumfahrt angetan. Außerdem sammelt er Deutschland ab 1949.

 

Seine Schwester Melina Singvögel und  - ganz frisch -  Schildkröten.


 

Tuttlingen wasa   Der Briefmarken- und Münzensammler-Verein Tuttlingen feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Wichtigstes Ereignis im Vereinsjahr war von Anfang an der inzwischen nahezu jedes Jahr organisierte „Großtauschtag mit Werbeschau“.

Am Sonntag, 15 März, ist es wieder soweit: Von 9 bis 15 Uhr werden in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums profunde Einblicke in das Hobby Briefmarkensammeln gewährt. Und, aus Anlass des runden Geburtstages, zeigen auch ausnahmsweise die Münzensammler ihre Schätze. Ergänzt wird dies mit Papiergeld. Dabei stehen vor allem die Banknoten mit Milliarden- und sogar Billionen-Nennwert aus der Inflationszeit im Blickpunkt. Mit Notgeld der Stadt Tuttlingen ist sogar der lokale Bezug gegeben.

Dazu kommt eine Sonderschau: Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Ordenskunde präsentieren in Zusammenarbeit mit dem Geschichtsverein Tuttlingen Orden und Ehrenzeichen „von Angehörigen deutscher Fliegertruppen und Luftstreitkräfte“ der vergangenen 100 Jahre.

Die Briefmarkensammler zeigen Sammlungen „querbeet“ durch die Philatelie, kündigt Vorsitzender Klaus Henze an. In Sachen Ländersammlungen werden Deutschland und Grönland in den Vordergrund gerückt. Dazu kommt ein echtes, fast exotisch anmutendes Spezialgebiet aus unserem südlichen Nachbarland: Die „Schweizer Feldpost“ hat es einem einheimischen Sammler angetan.

 

Motivsammlungen für Einsteiger

 

Dabei sind selbstverständlich auch Motivsammlungen, ein Thema mit dem sich vor allem Einsteiger anfreunden sollten. Hier ist eine Sammlung mit den herkömmlichen Motiven zwar nie komplett, aber sie ist dafür auch von Anfang an spannend und lehrreich. Mit dabei ist in diesem Bereich auch der jüngste Sammler: Der zwölfjährige Jan Reckermann aus Wurmlingen. Er sammelt seit rund eineinhalb Jahren mit Hilfestellung von Klaus Henze Briefmarken und Belege zum Thema Luftfahrt.

Jugendliche, die beim Briefmarkensammeln einsteigen wollen, haben am Sonntag perfekte Startbedingungen. Am „gut bestückten“ Jugendtisch dürfen sie sich den Grundstock für eine Motivsammlung aussuchen.

Und auch für ehemalige Sammler und die Erben von Sammlungen gibt es ein Angebot:

Der Beratungsdienst des Landesverbandes ist schon traditionell mit einem Experten beim Großtauschtag vertreten. Dieser kann die Echtheit von Raritäten prüfen und Angaben zum Wert von Briefmarken machen. Mit dabei sind auch – „so viele wie noch nie“, so Henze - Münzen- und Briefmarkenhändler.

Dazu kommt – von Maultaschen bis zu Kaffee und Kuchen - die Bewirtung während der Ausstellung durch den Verein.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Briefmarken und Münzensammlerverein Tuttlingen e.V.